Bitte wählen Sie Ihr Anliegen aus

Öffentliches Auftragswesen / Vergaberecht →
...bezieht sich auf den Prozess, wie diese Institutionen Produkte und Dienstleistungen von externen Anbieter*innen erwerben. Dieser Prozess muss transparent, fair und wettbewerbsorientiert sein, um sicherzustellen, dass öffentliche Gelder effizient verwendet werden und Chancengleichheit für Lieferant*innen besteht.

Beispiele:
  • Voreingenommene Auswahl: Wenn eine Universität einen Auftrag ohne ausreichende Wettbewerbsprinzipien vergibt, zum Beispiel indem sie gezielt einen bestimmten Anbieter bevorzugt, ohne anderen die Möglichkeit zu geben, ein Angebot einzureichen.
  • Mangelnde Transparenz: Wenn der Auswahlprozess und die Entscheidungskriterien für die Vergabe von Aufträgen nicht klar und transparent kommuniziert werden, kann dies zu Ungewissheit und Spekulationen über mögliche Begünstigung führen.
Verstöße gegen die finanziellen Interessen der Europäischen Union →
...beziehen sich auf Handlungen oder Praktiken, die dazu führen könnten, dass EU-Fördermittel oder Mittel aus EU-Programmen unrechtmäßig verwendet, missbraucht oder nicht ordnungsgemäß abgerechnet werden. Dies könnte beispielsweise bei unkorrekter Verwendung von EU-Geldern oder bei falscher Berichterstattung über finanzielle Aktivitäten auftreten.

Beipiele:
  • Falsche Abrechnung von Ausgaben: Wenn eine Universität absichtlich oder versehentlich falsche Informationen über Ausgaben in einem EU-finanzierten Projekt bereitstellt, um mehr Geld zu erhalten, als tatsächlich gerechtfertigt ist.
  • Nicht gerechtfertigte Verwendung von Fördermitteln: Wenn Fördermittel aus EU-Programmen für Zwecke verwendet werden, die nicht den vereinbarten Projektzielen entsprechen, kann dies als Verstoß gegen die finanziellen Interessen der EU betrachtet werden.
Korruption →
...bezieht sich auf unethische Handlungen, bei denen Personen ihre Position oder Einfluss nutzen, um persönlichen Gewinn zu erlangen, oft auf Kosten der Universität oder anderer. Dies kann die Integrität der Institution und die Chancengleichheit beeinträchtigen.

Beispiele:
  • Unerlaubte Mittelverwendung: Wenn Forscher*innen oder Wissenschaftler*innen finanzielle Mittel, die für bestimmte Forschungsprojekte oder Zwecke vorgesehen sind, für persönliche Ausgaben oder andere nicht genehmigte Zwecke verwenden, handelt es sich um einen Verstoß gegen die Integrität der Forschung und eine Form von Korruption.
  • Fälschung von Forschungsergebnissen: Wenn Forscher*innen oder Wissenschaftler*innen an einer Universität ihre Ergebnisse manipulieren oder fälschen, um finanzielle Mittel oder Anerkennung zu erhalten, stellt dies eine Form von wissenschaftlicher Korruption dar.
Verstöße gegen die Binnenmarktvorschriften →
...beziehen sich auf Handlungen, die den freien Wettbewerb und den ungehinderten Handel innerhalb der Europäischen Union beeinträchtigen könnten. Dies betrifft Regelungen, die sicherstellen sollen, dass Unternehmen und Institutionen fair und offen miteinander konkurrieren können.

Beispiele:
  • Anerkennung von Qualifikationen: Wenn eine Universität Abschlüsse oder Qualifikationen aus anderen EU-Ländern nicht angemessen anerkennt, könnte dies gegen die Grundsätze der gegenseitigen Anerkennung von Berufsqualifikationen verstoßen.
  • Wettbewerbsverzerrung: Wenn eine Universität staatliche Beihilfen oder finanzielle Vorteile in einer Weise gewährt, die den fairen Wettbewerb auf dem Binnenmarkt beeinträchtigt, indem beispielsweise bestimmte Unternehmen oder Sektoren begünstigt werden.
Strahlenschutz und nukleare Sicherheit →
...bezieht sich auf Maßnahmen und Vorschriften, die darauf abzielen, die Gesundheit von Personen und die Umwelt vor schädlicher Strahlung aus kerntechnischen Aktivitäten zu schützen.

Beispiele:
  • Unsachgemäße Handhabung von radioaktiven Materialien: Wenn an einer Universität radioaktive Materialien nicht gemäß den vorgeschriebenen Sicherheitsprotokollen gelagert, transportiert oder entsorgt werden, kann dies zu Strahlengefährdung führen.
  • Nichteinhaltung von Strahlenschutzmaßnahmen: Wenn Mitarbeiter*innen oder Studierende nicht die erforderlichen Schutzmaßnahmen befolgen, wie das Tragen von Schutzkleidung oder das Einhalten sicherer Entfernungen zu Strahlenquellen, kann dies ihre Gesundheit gefährden und zu Verstößen gegen den Strahlenschutz führen.
Umweltschutz →
...bezieht sich auf Maßnahmen und Aktivitäten, die darauf abzielen, die Umwelt zu erhalten, zu schützen und nachhaltig zu nutzen. Dies umfasst Bereiche wie Energieeffizienz, Abfallmanagement und den Schutz natürlicher Ressourcen.

Beispiele:
  • Ungenügende Abfalltrennung: Wenn eine Universität nicht ausreichend für die korrekte Trennung und Entsorgung von Abfällen sorgt, kann dies zu Umweltverschmutzung und Ressourcenverschwendung führen.
  • Unerlaubte Verwendung von Chemikalien: Wenn Universitäten Chemikalien in Forschungs- oder Lehraktivitäten verwenden, ohne die erforderlichen Genehmigungen einzuholen oder die Vorschriften zur sicheren Handhabung zu beachten, könnten sie gegen EU-Rechtsvorschriften wie REACH (Verordnung über die Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung chemischer Stoffe) verstoßen.
Öffentliche Gesundheit →
...bezieht sich auf die Lehre, Forschung und Maßnahmen, die darauf abzielen, die Gesundheit und das Wohlbefinden der Gesellschaft insgesamt zu verbessern. Dies umfasst Themen wie Prävention von Krankheiten, Gesundheitsförderung und die Analyse von gesundheitlichen Herausforderungen in der Bevölkerung.

Beispiele: 
  • Mangelnde Sicherheitsüberprüfung in klinischen Studien: Wenn klinische Studien an Universitäten nicht ausreichend überwacht werden und es zu Verstößen gegen ethische Richtlinien oder Sicherheitsstandards kommt, könnten Teilnehmende der Studien gefährdet werden.
  • Unsachgemäße Verwendung von biologischen Materialien: Wenn ein Forschungslabor unsachgemäße Sicherheitsprotokolle für die Handhabung von biologischen Materialien wie Krankheitserregern oder genetisch veränderten Organismen verwendet, könnte dies zu versehentlichen Freisetzungen führen und die Gesundheit der Bevölkerung gefährden.
Lebensmittel- und Futtermittelsicherheit, Tiergesundheit und Tierschutz →
...bezieht sich darauf, sicherzustellen, dass Lebensmittel und Futtermittel sicher sind, Tiere ethisch behandelt werden und der Schutz der Tiergesundheit und des Wohlergehens gewährleistet ist, insbesondere in Forschungslaboren.

Beispiele:
  • Unzureichende Versorgung und Pflege von Versuchstieren: Wenn Universitäten und Forschungseinrichtungen Tiere in Experimenten einsetzen und ihnen nicht angemessene Unterkünfte, Nahrung, Wasser oder medizinische Versorgung bieten, könnte dies gegen Tierschutzvorschriften verstoßen.
  • Nicht genehmigte Experimente an Tieren: Falls Forschungseinrichtungen Experimente mit Tieren durchführen, ohne die erforderlichen Genehmigungen von ethischen Komitees oder zuständigen Behörden einzuholen, könnte dies gegen Tierschutzgesetze verstoßen.
Produktsicherheit und -konformität →
...bezieht sich auf die Gewährleistung, dass die von der Universität hergestellten oder genutzten Produkte den geltenden Sicherheits- und Qualitätsstandards entsprechen. Dies betrifft sowohl die Sicherheit der Nutzer*innen als auch die Einhaltung rechtlicher Vorschriften.

Beispiele:
  • Unsichere Laborausrüstung: Wenn eine Universität nicht sicherstellt, dass die in ihren Laboren verwendeten Geräte und Ausrüstungen den Sicherheitsnormen entsprechen, können Unfälle oder Gesundheitsrisiken für Studierende und Mitarbeiter*innen auftreten.
  • Nicht konforme Forschungsprodukte: Wenn eine Universität Forschungsprodukte entwickelt oder vertreibt, die nicht den relevanten Vorschriften und Qualitätsstandards entsprechen, könnten sie potenziell unsicher oder ineffektiv sein und die Glaubwürdigkeit der Universität beeinträchtigen.
Finanzdienstleistungen, Finanzprodukte und Finanzmärkte sowie Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung →
...bezieht sich auf die Regulierung von finanziellen Aktivitäten, Produkten und Märkten, um Transparenz, Integrität und Sicherheit sicherzustellen. Es umfasst auch Maßnahmen zur Verhinderung der Nutzung des Finanzsystems für Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung.

Beispiele:
  • Unklare Herkunft von Spenden: Wenn Universitäten Spenden oder finanzielle Zuwendungen erhalten, ohne die Herkunft der Gelder ausreichend zu überprüfen, könnten sie unwissentlich dazu beitragen, dass Gelder aus illegalen oder undurchsichtigen Quellen verwendet werden.
  • Fehlende Sorgfaltspflicht bei internationalen Kooperationen: Wenn Universitäten internationale Partnerschaften oder Kooperationen eingehen, ohne die Geschäftspartner*innen angemessen auf ihre finanzielle Integrität zu überprüfen, könnten sie indirekt zur Geldwäsche oder Terrorismusfinanzierung beitragen.
Schutz der Privatsphäre und personenbezogener Daten sowie Sicherheit von Netz- und Informationssystemen →
...bezieht sich auf Maßnahmen, die sicherstellen sollen, dass persönliche Daten geschützt sind und Netzwerke sowie Informationssysteme vor unbefugtem Zugriff und Datenverlust geschützt werden.

Beispiele:
  • Datenleck mit massivem Umfang: Wenn eine Universität eine Datenpanne erleidet, bei der hochsensible persönliche Informationen wie Sozialversicherungsnummern, Bankdaten oder medizinische Aufzeichnungen von Tausenden von Personen öffentlich zugänglich werden, könnte dies zu schwerwiegenden Verletzungen der Privatsphäre führen.
  • Cyberangriff mit weitreichenden Folgen: Wenn ein Hackerangriff auf die Netz- und Informationssysteme einer Universität durchgeführt wird und dabei nicht nur vertrauliche Daten gestohlen, sondern auch wichtige Systeme lahmgelegt werden, könnte dies zu einem erheblichen Schaden führen, sowohl in Bezug auf Datenschutz als auch auf den ordnungsgemäßen Universitätsbetrieb.